Komm1
Sr 2014  307

Verfasst von Sue Rado
10. Februar 2020

Kommunikation – ein sehr machtvolles Instrument!

Sind Sie sich bewusst, was Sie mit Ihrer Kommunikation tagtäglich auslösen – bei sich und bei anderen? Mit einem Satz erreichen wir, dass die von uns angesprochene Person den Rest des Tages auf «Wolke sieben» schwebt. Genauso gibt es Sätze, die unseren Gesprächspartner die nächsten Tage begleiten oder verfolgen – also positive oder manchmal auch negative Gedanken in ihm auslösen.

Kommunikation ist wohl eines der Themen, wo wir nie ausgelernt haben! Kommunikation hat so viele Facetten –
und so öffnen sich immer wieder neue Lernfelder! Hier ein paar kleine Denkanstösse – zu welchen Menschen gehören
Sie?

  • Einige Menschen sind extrem gut darin, so zu informieren, dass ihre Botschaften beim Zuhörer in der gewünschten
    Form ankommt – andere Sprecher reden zwar intelligent (oder viel), aber niemand versteht sie.
  • Andere wiederum sind extrem gut beim Reden – aber weniger gut beim Zuhören.
  • Manche haben eine sehr wertschätzende Art mit anderen Menschen zu sprechen – mit sich selbst aber kommunizieren nicht sehr freundlich.
  • Einige Menschen suchen ganz schnell den Dialog – andere stecken im Monolog fest und merken es nicht einmal.
  • Einer hört im Gespräch konzentriert zu und ist mit Körper und Geist ganz beim Erzählenden – bei anderen
    schweifen die Gedanken beim Zuhören schon nach einigen Minuten ab.
  • Einige Menschen reden mit dem ganzen Körper (Gesichtsmimik, Hände, Füsse etc.) – andere sitzen ganz ruhig da und erzählen von einem Erlebnis, dass sie restlos begeistert, was von der Körpersprache her aber kaum zu erkennen ist.
  • Jemand stellt viele Fragen und zeigt so sein Interesse – dem anderen kommen gar keine Frage in den Sinn – oder er möchte nicht zu neugierig erscheinen.

… und dann reden Experten auch noch davon, dass es eine typisch «männliche » und «weibliche» Kommunikation
gibt, was das Ganze auch nicht gerade einfacher macht …!

Komm 2

Und dann kommt noch der Aspekt «Kommunikation mit sich selber» dazu – denn der Mensch, mit dem Sie am meisten sprechen, sind Sie selbst! Wie gross die Auswirkungen davon sind, wie wir einen «inneren Dialog» – also ein Gespräch mit uns selber – führen, ist vielen Menschen nicht bewusst.

Man sagt, dass ein Mensch zwischen 40 000 bis 60 000 Gedanken pro Tag hat. Zum Glück laufen viele dieser Gedanken
unbewusst ab! Bei vielen dieser Gedanken «reden» wir über andere, über Dinge oder Sachverhalte. Sehr häufi g aber «reden» wir jedoch mit uns selber.

Die Frage ist also: Wie freundlich reden Sie mit sich …? Bauen Sie sich auf – oder machen Sie sich klein und schlecht?

Die spannende Frage heisst also: Wie schätzen SIE sich selber bezüglich Ihrer Kommunikationsfähigkeit ein?

Unsere Tipps

  • Tipp 1: Mit dem folgenden Fragebogen rund um das Thema Kommunikation können Sie in ein paar Minuten einschätzen, wo Sie schon richtig gut sind – und wo Sie noch Potenziale haben!
  • Tipp 2: Wenn Sie Ihre Kommunikation verbessern möchten, dann geben Sie den Fragebogen doch einem Menschen aus dem nahen Umfeld. Bitten Sie sie, den Fragebogen für Sie auszufüllen. Sie werden wahrscheinlich ein paar Überraschungen erleben – oft stimmen Fremd- und Eigenbild nicht überein.

Tab Komm 01